„Neues entdecken – Vielfalt erleben“ heißt es bei der 8. Auflage der KulturNacht, wenn über 600 Künstlerinnen und Künstler, Vereine und Kulturschaffende aus der Region die Bludenzer Innenstadt in eine bunte Kulturlandschaft verwandeln.

Über 20 Schauplätze
Mehr als 600 Kulturschaffende
8. Juni
17:00 bis 24:00 Uhr
Bludenzer Innenstadt

Im Rahmen der KulturNacht werden dabei bereits zum achten Mal zahlreiche Spielorte zwischen Postplatz und Remise zur Bühne für kulturelle Vielfalt. Mit dem Klostertal, dem Montafon, dem Großwalsertal, dem Brandnertal und dem Walgau sind heuer erstmals Kulturschaffende aus allen fünf Tälern mit dabei. Verteilt auf über 20 Schauplätzen in ganz Bludenz findet ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt statt. Alle Kunst- und Kultur-Sparten sind vertreten, Traditionelles genauso wie Modernes.

Neue Highlights der KulturNacht sind etwa eine eigens komponierte Silent-Elektro-Symphonie im Laurentiusturm, die Action Painting Performance „ArsVirus“ des Kunstforums Montafon sowie die open-air-gallery von ARTquer in den Lauben der Rathausgasse. Mit Blasmusik und traditionellen Tänzen kommt auch die Brauchtumspflege nicht zu kurz, die mit dem „Café Bagdad“ im Fotostudio von Christa Engstler und serbischen Tanzeinlagen von K.U.D. Kolo durchaus interkulturell verstanden wird.

Über den ganzen Abend verteilt finden an verschiedenen Standorten Konzerte statt – von Klassik, Jazz und Swing über Latin Music bis hin zu Blues und Rock ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sechs verschiedene Chöre aus Bludenz und Umgebung erhellen mit ihren Stimmen den alten Gemüsemarkt unter den Kastanienbäumen und bringen Leben in die Gemäuer der Dreifaltigkeitskirche. Am Remise-Vorplatz wird jungen Nachwuchsbands aus Vorarlberg eine Bühne geboten. Literatur- und Geschichtsinteressierte können bei den spannenden Lesungen und Vorträgen im Höfle und der Dreifaltigkeitskirche vorbeischauen.

Altes Kunsthandwerk wird in einem bunten Markt neu interpretiert und zur Schau gestellt. Die Werke vieler Kunstschaffender und Fotografen sind in den Schaufenstern der Innenstadtgeschäfte, im Stadthaus 38, im Tschofenhaus und der Sturnengasse 26 zu bewundern.

Zahlreiche Kooperationspartner sind ebenfalls mit spannenden Programmpunkten vertreten, wie zum Beispiel die Galerie allerArt, die Vorarlberger Architekturtage und der Geschichtsverein Bludenz. Zudem kann die KulturNacht auch mittels einer speziellen App von plan:B als Schnitzeljagd durch die Stadt erlebt werden.

Auch das Kinderprogramm der KulturNacht kann sich sehen lassen: Ob beim Kindertheater Ei – ein Ei! (Theater der Figur), der Aufführung der Volksschule Mitte unter der Regie von Saskia Valazza oder der Tanzeinlage der Musikschule Bludenz – bei der KulturNacht ist ab 15:15 Uhr für die Unterhaltung der Kleinen gesorgt. Staunen ist angesagt, wenn Zauberer Ralf Rolsn in seine Trickkiste greift und Mitmachen heißt es bei Konrad Bönigs Kinderlieder-Konzert. Nicht nur dabei sein, sondern auch mitgestalten können Kinder jeden Alters bei der Malstation des Kunstforums Montafon. Und wenn es zwischendurch zu bunt wird, laden die Lesenester und das Bilderbuchkino dazu ein, in fremde Welten einzutauchen.

Vorbeischauen und Einkehren heißt es in der Gastro-Meile in der Mühlgasse: Wirte aus der Region laden dort zur kulinarischen Stärkung und zum Verweilen ein.

Die Bludenzer KulturNacht findet bei jeder Witterung statt. Besucherinnen und Besucher können jedenfalls gespannt sein auf ein abwechslungsreiches Programm, das die Vielfalt der zahlreichen Künstlerinnen und Künstler, Vereine und Kulturschaffenden widerspiegelt.

Scroll to Top